Neuer Gehörschutz und neue Rauchgas-Absaugbrenner verbessern die Arbeitsbedingungen in unserer Produktionshalle

Das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter ist uns sehr wichtig.

Da die Mitarbeiter in unserer Produktionshalle vor allem Lärm und Schweißrauch ausgesetzt sind, haben wir in einen verbesserten Gehörschutz und einen neuen Rauchgas-Absaugbrenner mit Filteranlage investiert, um die Arbeitbedingungen noch weiter zu verbessern.

Gesetzliche Auflagen verpflichten uns natürlich die Arbeitnehmer u.a. vor Lärm zu schützen, aber wir partizipieren auch von dem Wohlbefinden unserer Mitarbeiter, z.B. durch verbesserte Leistungsfähigkeit und Produktivität sowie weniger Arbeitsausfälle.

Neuer Gehörschutz

Um unsere Mitarbeiter in der Produktionshalle optimal vor Lärm zu schützen, haben wir uns für einen individuell angepassten Gehörschutz entschieden.

Durch die Anpassung der Ohrschalen an den Ohrkanal jedes einzelnen Benutzers bietet das System einen optimalen Schutz gegen Lärm und einen hohen Tragekomfort. Die Ohrschalen sind aus sehr strapazierfähigem Material, aber dennoch sehr hautfreundlich.

Man könnte jetzt annehmen, dass sich die Mitarbeiter untereinander nicht mehr verständigen können, ohne den Gehörschutz rauszunehmen, aber das trifft bei diesem System nicht zu. Hier werden Schutz- und Kommunikationsfunktion optimal kombiniert.

Rauchgas-Absaugbrenner

Rauchgas Absaugbrennanlage

Um den Schweißrauch für die Schweißer und alle anderen in der Produktionshalle tätigen Mitarbeitern auf ein Minimum zu reduzieren, haben wir die Schweiß-Arbeitsplätze mit modernen Rauchgas-Absaugbrennern ausgestattet.

Diese Schweißbrenner saugen den Rauch direkt am Lichtbogen ab. Der Schweißrauch wird dann über ein Rohrleitungssystem dem Funkenvorabschneider zugeführt. Der Funkenvorabschneider eliminiert die glühenden Teile aus der schadstoffhaltigen Luft bevor diese in die Filteranlage geführt werden kann.

Die durch die Filteranlage gereinigte Luft wird dann über einen großflächigen Ausströmer in die Produktionshalle zurückgeführt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.