Stahlkonstruktion für Sanierung Vierungsturm Pfarrkirche St. Michael in Kirchen

Sanierung des Vierungsturms der Pfarrkirche St. Michael in Kirchen mit Stahlkonstruktion von Sinner

Eine Stahlkonstruktion von 7,60 m Breite, 9,50 m Länge und 7,30 m Höhe: Die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH konstruierte, fertigte und montierte für die Sanierung des Vierungsturm der Pfarrkirche St. Michael in Kirchen eine Rahmenkonstruktion mit einem Stückgewicht von 8,5 to. Gegenüber der Siegener Zeitung nennt der Vorsitzende des Fördervereins St. Michael, Pfarrer Helmut Mohr, die spektakuläre Sanierung ein „Jahrhundertprojekt“, das es so noch nicht gegeben habe. Die Montage fand unter großer Beachtung der Öffentlichkeit statt.

Vormontage und Beförderung der Stahlkonstruktion

Vormontage der Stahlkonstruktion

Aufgrund der großen Dimensionen der Stahlkonstruktion führten unsere Mitarbeiter die Vormontage auf einem etwa 300 Meter entfernten Parkdeck durch. Die Konstruktion, die nahezu die Ausmaße einer kleinen Halle annahm, hob ein Autokran anschließend auf einen Tieflader, um sie zur Kirche zu transportieren. Straßensperrung und Logistik übernahm hierbei auch Sinner Stahlbau.

Da die Stahlkonstruktion seitlich über den Tieflader hinausragte, musste der LKW-Fahrer hochkonzentriert an dicht angrenzenden Häuserwänden vorbei und über Straßengeländer manövrieren.

Bilder: Sonntag + Partner und Axel Rauer

Montage der Rahmenkonstruktion in 80 Meter Höhe

Am Übergabeplatz übernahm ein 350 to Autokran, der die über 8 to schwere Rahmenkonstruktion in 80 Meter Höhe über den Vierungsturm hob. Durch die vier Dachöffnungen wurde die Konstruktion dann auf die vorbereiteten Betonpolster gestellt. Hier passte alles exakt und konnte anschließend verschraubt werden.

Video: Dornseiff Autokrane

Leistungen der Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH

  • Herstellung der Rahmenkonstruktion (Abmessung: 7,60 m breit, 9,50 m lang und 7,30 m hoch / Stückgewicht: 8,5 to)
  • Vormontage vor Ort
  • Begleitende Logistik (Straßensperrung etc.)
  • Montage der Stahlkonstruktion auf den Betonpolstern

3.000 qm Dach-Sanierung einer 2-schiffigen Produktionshalle im Raum Siegen – Nach 3 Tagen wieder regendicht

Die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH führte bei einem international tätigen Automobilzulieferer aus dem Raum Siegen eine Dach-Sanierung einer 2-schiffigen Produktionshalle aus – Dachfläche 3.000 m² -. In nur 3 Tagen wurden die Asbestzementplatten demontiert, Rückstände der Asbestplatten abgesaugt, die alten Dämmplatten demontiert und die neuen Trapezbleche verlegt.

Hinweis: Für weitere Bilder des Projektes, finden Sie einen weiteren Eintrag unter Referenzen zu diesem Projekt.

Dach Sanierung

Dach mit Asbestzementplatten vor der Demontage

In der Planungsphase mussten möglichst viele Störfaktoren eliminiert werden. Die gesamte Produktionshalle wurde unterhalb der Dachfläche eingenetzt, alle Maschinen mussten abgedeckt werden und es mussten genügend Arbeitsbühnen vorhanden sein. Unser Kunde befindet sich in einer sehr guten Auftragslage. Ein Produktionsausfall von mehr als fünf Tagen wäre mit hohen wirtschaftlichen Gefahren verbunden gewesen.

Dach Sanierung

Abgedeckter Maschinenpark und eingenetzte Dachfläche von Innen

Da bei der Demontage und Entsorgung der Asbestzementplatten die Technischen Regeln für Gefahrenstoffe (kurz TRGS) 519 zu beachten sind, haben wir eine Fachfirma mit den Arbeiten beauftragt. Gemäß TRGS 519 sind Asbestzementplatten bruchfrei zu demontieren. Um eine Kontaminierung zu verhindern, wurden die Platten direkt in Big-Bags verpackt.

Dachsanierung

Demontage der Platten, noch vor Ort am Dach in Big-Bags verpackt

Die Demontage der alten Dachelemente erfolgte aus einem Montagekorb. Der Korb hing an einem 350 to Kran (Reichweite des Kranes 70 m). Zusätzlich war ein 120 to Kran im Einsatz, der die neuen Dachelemente aufs Dach beförderte.

Sanierung Dach

Arbeiter gesichert am Montagekorb

Neben der Dacheindeckung wurde auch die komplette Dachentwässerung erneuert. Die Kehle zwischen den beiden Hallenschiffen wurde gedämmt. Das Wasser wird jetzt durch eine Unterdruckentwässerung abgeführt.

Sanierung Dach Industriehalle

Neue Kehle am angrenzenden Bestandsdach, im Hintergrund neues Dach

Die vier neuen 3,20 m x 20,00 m großen Lichtbänder sind mit einer feuerverzinkten Durchsturzsicherung ausgestattet. Durch diese Absturzsicherung sind bei späteren Wartungsarbeiten keine Netze innerhalb der Produktionshalle im Bereich der Lichtbandöffnungen notwendig.

Dachsanierung Fenster

Montage der Lichtbänder

Dach sanierung Industriehalle Draufsicht

Baustellen-Übersicht

Hinweis: Für weitere Bilder des Projektes, finden Sie einen weiteren Eintrag unter Referenzen zu diesem Projekt.

Fakten zur Dach-Sanierung in der Übersicht

  • Sanierung eines 3.000 m² großen 2-schiffigen Hallendaches
  • Nur drei Tage für Demontage von Asbestzementplatten und der alten Dämmplatten und Verlegung der neuen Trapezbleche
  • Nach Demontage der Asbestzementplatten mussten die Asbestrückstände erst abgesaugt werden bevor die alten Dämmplatten demontiert werden konnten
  • Einsatz eines 350 to Krans (70 m Reichweite – mit Montagekorb) und eines 120 to Krans (Materialversorgung)
  • Neben den zwei Kränen standen mehrere Elektrobühnen zur Verfügung
  • Vier Lichtbänder 3,20 m x 20,00 m mit Durchsturzsicherung (feuerverzinkte Gitternetze > Absturzsicherung bei späteren Wartungsarbeiten)
  • Dachentwässerung komplett erneuert. Die Dachentwässerung erfolgt jetzt durch Unterdruckentwässerung

Dachsanierung nachher

Das neue Dach in der Übersicht

Hinweis: Für weitere Bilder des Projektes, finden Sie einen weiteren Eintrag unter Referenzen zu diesem Projekt.

Produktionshalle mit 27.000 m² für Hermann Erkert GmbH, Sulzbach

Beim Neubau einer Produktionshalle / Lagerhalle für das schwäbische Automotiv-Unternehmen Hermann Erkert GmbH hat die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH ganze 2.200 to Stahl verbaut. Auf 27.000 m² entstand in Sulzbach eine Industriehalle auf zwei Ebenen in teilschlüsselfertiger Ausführung.

Zusätzlich zur Stahltragkonstruktion errichtete die Sinner GmbH ein innenliegendes 15 Meter hohes Hochregal, durchlaufende Innenbühnen und aufwendige Dachaufbauten für Rückkühler, Klimageräte und Abluftkamine. Ergänzend zu der sich in die Umgebung einpassenden, außergewöhnlichen Fassadengestaltung erhielt die Halle eine komplett begrünte Dachfläche.

Sinner baut neue Produktionshalle für Mennekes

Sinner baut für MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG in Welschen Ennest neue Produktionshalle

Das Unternehmen MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG ist Entwickler des europäischen Ladestecker-Standards für Elektrofahrzeuge und ein führender Hersteller von Industriesteckvorrichtungen. Das international erfolgreiche Unternehmen bleibt seiner Region im (Herzen des) Sauerland(s) treu und investiert insgesamt 40 Mio. Euro in den Standort. Auf 12.000 m² entsteht hier eine neue Produktionshalle, in der ab Sommer 2019 die neue Serienmontage, die Kunststoffspritzerei sowie ein zentrales automatisches Kleinteilelager untergebracht sein sollen.

Auch energetisch ist die Halle auf dem neuesten Stand. Alle Gebäude am Standort sind über ein zentrales Energiesystem verbunden. Kälte- und Wärmespeicher sorgen dafür, dass nächtliche Umgebungstemperaturen oder Abwärme von Maschinen und Anlagen eingefangen und zum Heizen oder Kühlen verwendet werden. Somit muss nahezu keine zusätzliche Energie für die Klimatisierung bezogen werden.

An dem Bau der Produktionshalle ist die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH maßgeblich beteiligt. Zu unserem Liefer- und Leistungsumfang zählen dabei:

  • Für vollautomatisches Kleinteillager:
    Stahlkonstruktion, Dach- und Fassadenarbeiten, vorgesetzte 3D-Giebelwandrohrrahmenkonstruktion zur Aufnahme einer anspruchsvollen Architekturfassade
  • Anbau Produktionshalle M7:
    Dachtrapezbleche und Isowände auf bauseitige Beton-Holz-Tragkonstruktion, Medientrassen/-brücken und Kranbahnträger für die neue Produktionshalle
  • Lieferung und Montage von diversen Bühneneinbauten, Dachbühnen für die Klimatechnik und Treppenanlagen

Best Carwash: Autowaschanlage in Kreuztal fertiggestellt

Am 2. Dezember 2018 feierte das Unternehmen Best Carwash Eröffnung: die Stadt Kreuztal bekam nach einem Jahr Bauzeit eine hochmoderne Autowaschanlage inklusive SB-Bereich.

Werbezentrum Oberfeld: Neubau einer Produktionshalle in Bad Endorf am Chiemsee

Oberfeld Werbe GmbH investiert im bayrischen Bad Endorf am Chiemsee in eine neue  Produktionshalle, Fläche ca. 2.300 m².

Werbezentrum Oberfeld
Gebäudeteil C

Für die neue aus drei Gebäudekomplexen bestehende Produktionshalle liefert und montiert die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH die lackierte Stahlkonstruktion, Farbton Saphirblau, und alle raumabschließenden Bauteile, wie Dach- und Wandverkleidung, Lichtkuppeln, Dachoberlichtband, Fenster, Tore und Türen.

Übersicht des dreiteiligen Gebäudekomplexes

2015_06_10_oberfeld_werbe_gmbh_04

Da der Kunde sehr viel Wert auf die Optik legt, ist die Gebäudehülle ein Zusammenspiel verschiedener Farben. So sind die Fenster, genau wie die Stahlkonstruktion, Saphirblau, Tore Enzianblau, Längswände Graualuminium und Giebelwände Melonengelb.

2015_06_10_oberfeld_werbe_gmbh_02
Gebäudeteil C

Oberfeld Werbe GmbH ist ein kompetenter Partner rund um die Gestaltung von Werbeflächen. Das Tätigkeitsfeld reicht von kleinen Aufklebern über Fahnen, Schirme, Fahrzeugbeschriftung bis hin zur Gebäudebeschriftung.

2015_06_10_oberfeld_werbe_gmbh_03
Gebäudeteil C

Weiterführende Links

http://0700oberfeld.de/

Neubau einer Produktionshalle und eines Hochregallagers mit Zuschnitthalle, Nutzfläche 17.000 Quadratmeter

Bikar-Metalle GmbH expandiert weiter am Standort in Gera

Die Bikar-Metalle GmbH erweitert ihre Produktionsstätte in Korbußen bei Gera um eine weitere Produktionshalle und ein Hochregal mit angrenzender Zuschnitthalle.

14_09_24_bikar_gera_01_487

Die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH liefert und montiert auch für diese zwei neuen Hallen die Stahlbetonfertigteilstützen – teilweise mit bis zu 1,60 m x 2,60 m großen angeformten Fundamentfüßen – Stahl-Fachwerkbindern und alle raumabschließenden Bauteilen.

14_09_24_bikar_gera_02_487

Geplant ist, dass ab Winter 2014 schon in den neuen Hallen produziert wird.

14_09_24_bikar_gera_03_487

Vor allem mit der hochmodern ausgestattenden Zuschnitthalle will die Bikar Metalle GmbH auf dem hart umkämpften Markt der NE-Metalle weiterhin die Nase vorn haben.

Stahlbau-Halle zur Lebensmittelfolienproduktion für den russischen Markt in Wien fertig gestellt

Die in nur 5 Wochen fertig gestellte Stahlbau-Halle in Wien gliedert sich in eine Lagerhalle für Vormaterial, eine 16 m hohe Produktionshalle, ein 2-geschossiges integriertes Bürogebäude und eine Logistikhalle für die Fertigprodukte.

Stahlbauhalle Wien

Auf 3.000 m² Grundfläche produziert der Kunde mit hochmodernen Folienblasanlagen Lebensmittelverpackungsfolien für den russischen Markt.

Stahlbauhalle Wien

Unser Kunde, Marktführer auf dem russischen Markt im Bereich Gewürze sowie Be- und Verarbeitungsmaschinen für Fleisch und Wurstwaren, ergänzt mit den hochwertigen Verpackungsfolien sein Portfolie und liefert seinen Kunden neben Gewürzen nun auch die dazugehörige Verpackung.