2 Produktionshallen mit 8.500 m² Nutzfläche für mirrorINOX GmbH & Co. KG in Cleebronn

mirrorInox GmbH & Co. KG, Cleebronn – das seit 2016 auf dem Markt der Oberflächenveredelung von Edelstahl und NE-Metalle tätige Unternehmen ist weiter auf Expansionskurs. In nur 6 Jahren hat das junge Unternehmen seine Produktionsfläche von 4.000 m² um sage und schreibe 4.500 m² auf insgesamt 8.500 m² erweitert.

 

Wir, die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH, waren bei dem Neubau der zwei Produktionshallen verantwortlich für die Lieferung und Montage der

  • lackierten Stahlkonstruktion
  • Isowandverkleidung
  • Trapezblecheindeckung
  • Tore
  • Türen und
  • Fenster

Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Bauherrn Michael Gebhart und den am Bau beteiligten Unternehmen sorgten auch bei diesem Neubau für einen reibungslosen Verlauf.

Link zur Website: mirrorinox.de

 

Wir bedanken uns bei Herrn Gebhart für das in uns gesetzte Vertrauen und freuen uns, mit dem Neubau der Produktionshallen unseren Beitrag zum Wachstum der mirrorINOX GmbH & Co. KG zu leisten.

Zitat: Johannes Hebbecker (Bauleiter)

Neubau einer Stahlsonderkonstruktion – Transportsystem für Blöcke – in Mexico

Neubau einer Stahlsonderkonstruktion

Blocktransportrampe in Mexico

Wir haben in Mexiko eine Stahlsonderkonstruktion in Form eines Transportsystems gebaut. Die Blocktransportrampe transportiert Blöcke in einer Größe von bis zu 32 Metern Länge, 2,5 Metern Breite und 1,5 Metern Höhe. Sie dient als Bindeglied zwischen der Produktion, der Lagerung und der Weiterverarbeitung der Blöcke.

Blocktransportrampe in Mexico montiert

Mit 160 Metern Verfahrweg und 20 Metern Spurweite bedient die Anlage 5 Regalebenen zwischen einem Meter und 9,5 Metern Einschubhöhe. Die Anlage wurde einschließlich des von Sinner gelieferten Schienensystems in Mexico montiert.

Blocktransportrampen von Sinner Stahlbau

Sinner stellt diese Transportsysteme seit vielen Jahrzehnten auch mit 3 Fahrwerken für Blöcke mit einer Länge bis zu 64 Metern her. Die verfahrbaren Anlagen, die einschließlich Blechverkleidung über 100 Tonnen wiegen, beschicken bis zu 7 Etagen und haben eine Höhe von bis zu 18 Metern.

Neubau einer Produktionshalle für ITURRI Feuerwehr- und Umwelttechnik GmbH in Wilnsdorf

Neubau einer Produktionshalle

Die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH errichtete kürzlich eine Produktionshalle für die ITURRI Feuerwehr- und Umwelttechnik GmbH in Wilnsdorf. Neben der Stahlkonstruktion für die Halle und die zwei Vordächer an der Längs- und Giebelseite gehörten zu unserem Leistungsumfang:

  • Bauantrag
  • Statik für Fundamente, Stahlkonstruktion und Gebäudehülle
  • Dacheindeckung
  • Warmdachaufbau der Halle
  • Kaltdach für die Vordächer
  • 120 mm dicke Isowände mit verdeckter Befestigung – Optik: Außenschale mikroliniert, Innenschale liniert
  • Dachlichtband 3 m breit x 30 m lang mit RWA-Klappen
  • Fensterlichtbänder
  • Tore und Türen
  • Blitzschutz

Die international tätige ITURRI GmbH stellt an dem südwestfälischen Standort in Wilnsdorf ca. 100 Lösch- und Sonderfahrzeuge pro Jahr her. In dem Neubau erfolgt in Zukunft die Vorfertigung der Feuerwehrfahrzeuge.

 

Neubau einer Dreifach-Sporthalle

Neubau einer Dreifach-Sporthalle

Die Sinner GmbH Stahl- und Industriebauten wurde mit diversen Gewerken rund um den Neubau einer Dreifach-Sporthalle für eine Schule beauftragt.

Die Halle hat folgende Abmaße:
Breite: 38,00 m
Länge: 46,22 m
Höhe: Unterkante Fachwerkträger 7,00 m
Dachneigung: 1,5°
Längsraster: 7,50 m
Attikahöhe: 10,55 m

Neubau einer Dreifach-Sporthalle

Neubau einer Dreifach-Sporthalle

Weitere Bilder und eine detaillierte Leistungsbeschreibung zu diesem Auftrag finden Sie in unseren Referenzen:

 

Neubau einer Dreifach-Sporthalle

 

Jedes Projekt ist neu und anders. Und in jedes fließt die Erfahrung aus den vorherigen mit ein. 

Zitat: Johannes Hebbecker

Neubau einer Dreifach-Sporthalle

Demontage Stahlkonstruktion zur Sanierung Vierungsturm Pfarrkirche St. Michael in Kirchen

Demontage der Stahlkonstruktion für die Sanierung des Vierungsturmes der Pfarrkirche St. Michael in Kirchen

Bild: Dornseiff Autokrane

Die Stahlkonstruktion, die die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH konstruiert, gefertigt und in 80 m Höhe montiert hat, wurde nach der erfolgreichen Sanierung des Kirchturmes im November 2020 wieder entfernt. So aufwendig wie die Montage war auch die Demontage. Die 8,5 to schwere Rahmenkonstruktion musste unter ähnlich schwierigen Bedingungen in umgekehrter Reihenfolge wie bei der Montage nun ihren Weg vom Turm antreten.

Dafür haben wir auf die Erfahrung des selben Unternehmens vertraut, dass die Stahlkonstruktion im Juni 2020 auch schon auf den Turm gehoben hatte.

Am Boden angekommen wurde sie wieder auf einen Tieflader gesetzt, um zu ihrem Demontageort gebracht zu werden. Durch die Breite der Konstruktion war wieder viel Geschick beim Manövrieren des Tiefladers gefragt. Ging es doch haarscharf an Häusern vorbei zum Demontageort.


Leistungen der Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH

  • Demontage der durch Sinner ursprünglich hergestellte Rahmenkonstruktion auf den Betonpolstern des Kirchturmes
  • Begleitende Logistik (Straßensperrung etc.)
  • Transport der Konstruktion zum Demontageort (nahegelegenes Parkdeck)
  • Zerlegung der Rahmenkonstruktion in transportfähige Einzelteile auf dem Parkdeck
  • Abtransport der Konstruktion

Bild: Dornseiff Autokrane

Neubau einer Produktionshalle mit 3-geschossigem Bürogebäude

Erneuter Auftrag von GROSS GmbH in Wettenberg

Die Firma Gross GmbH aus Wettenberg hat uns mit dem Neubau einer Produktionshalle und eines 3-geschossigen Bürogebäudes beauftragt. Die Neubauten verfügen über einen Sport- und Wellnessbereich für die Mitarbeiter sowie ein gemütliches Bistro für Mitarbeiter und Kunden.

Neubau Lagerhalle Gross GmbH Wettenberg Luftaufnahme 2Foto: Yvonnic Jäckel

Aus den Referenzen

Im Jahre 2013 durften wir schon die moderne und ebenfalls unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten errichtete Montagehalle mit Hofüberdachung für die GROSS GmbH errichten:

Neubau einer Produktionshalle und eines 3-geschossigen Bürogebäudes

Die neue Produktionshalle (35,85 m x 13,64 m x 7,40 m), einen zweigeschossigen Zwischenbau (22,00m x 6,69 m x 8,00 m) und das dreigeschossige Bürogebäude (23,85 m x 15,00 m x 10,40 m) haben wir inklusive aller Erd- und Fundamentarbeiten ausgeführt. Der hohe Anspruch des Bauherrn an seine Immobilien spiegelt sich in der geforderten Ausführung der Arbeiten sowie am Einbau von qualitativ hochwertigen Bauteilen und Materialien wieder.

Neubau Lagerhalle Gross GmbH Wettenberg LuftaufnahmeFoto: Yvonnic Jäckel

Leistungsumfang:

  • Erdarbeiten
  • Fundamentarbeiten
  • Betonfertigteile
  • Ortbetonarbeiten
  • Estrich und Trockenbauarbeiten
  • Dacheindichtung
  • Fassade mit vorgehängten Eternitplatten mit verdeckter Befestigung
    Besonders Interessant: Gestaltung der Fassade mit wildem Muster aus großen und kleinen Platten
  • Fenster und Türen (inkl. notwendiger Brandschutztüren)
  • Glasfassadenfront
  • Sonnenschutzanlagen – Raffstore aus Leichtmetall-Lamellen
  • Brandwand zwischen Halle und Bürogebäude aus Betonfertigteilen
  • Personenaufzug mit vorgeschriebener Aufzugsschachtentrauchung (Sicherheitseinrichtung für den Brandfall)
  • Dachterassenbelag
  • Außenanlagen einschließlich Pflasterarbeiten und dem Anlegen von Grünflächen

Bauseitige Leistungen

  • Elektrik
  • Haustechnik (Licht, Fußbodenheizung, Sanitär)
  • Innenausbau (Bodenbeläge, abgehängte Decken, Malerarbeiten)

Neubau Lagerhalle Gross GmbH Wettenberg

 

Komplexe Aufgaben zu meistern und dabei den Blick für die Details nicht zu verlieren, das ist die Kunst.

Zitat: Tanja Binar

Hier finden Sie einen Artikel der Firma Gross über dieses Neubauprojekt:

Mehr Nachhaltigkeit mit Gross

 

2.800 m² Dachsanierung von 2 Hallenschiffen einschließlich Dachtragkonstruktion ESTA Rohr, Erndtebrück

Stahlkonstruktion für Sanierung Vierungsturm Pfarrkirche St. Michael in Kirchen

Sanierung des Vierungsturms der Pfarrkirche St. Michael in Kirchen mit Stahlkonstruktion von Sinner

Eine Stahlkonstruktion von 7,60 m Breite, 9,50 m Länge und 7,30 m Höhe: Die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH konstruierte, fertigte und montierte für die Sanierung des Vierungsturm der Pfarrkirche St. Michael in Kirchen eine Rahmenkonstruktion mit einem Stückgewicht von 8,5 to. Gegenüber der Siegener Zeitung nennt der Vorsitzende des Fördervereins St. Michael, Pfarrer Helmut Mohr, die spektakuläre Sanierung ein „Jahrhundertprojekt“, das es so noch nicht gegeben habe. Die Montage fand unter großer Beachtung der Öffentlichkeit statt.

Vormontage und Beförderung der Stahlkonstruktion

Vormontage der Stahlkonstruktion

Aufgrund der großen Dimensionen der Stahlkonstruktion führten unsere Mitarbeiter die Vormontage auf einem etwa 300 Meter entfernten Parkdeck durch. Die Konstruktion, die nahezu die Ausmaße einer kleinen Halle annahm, hob ein Autokran anschließend auf einen Tieflader, um sie zur Kirche zu transportieren. Straßensperrung und Logistik übernahm hierbei auch Sinner Stahlbau.

Da die Stahlkonstruktion seitlich über den Tieflader hinausragte, musste der LKW-Fahrer hochkonzentriert an dicht angrenzenden Häuserwänden vorbei und über Straßengeländer manövrieren.

Bilder: Sonntag + Partner und Axel Rauer

Montage der Rahmenkonstruktion in 80 Meter Höhe

Am Übergabeplatz übernahm ein 350 to Autokran, der die über 8 to schwere Rahmenkonstruktion in 80 Meter Höhe über den Vierungsturm hob. Durch die vier Dachöffnungen wurde die Konstruktion dann auf die vorbereiteten Betonpolster gestellt. Hier passte alles exakt und konnte anschließend verschraubt werden.

Video: Dornseiff Autokrane

Leistungen der Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH

  • Herstellung der Rahmenkonstruktion (Abmessung: 7,60 m breit, 9,50 m lang und 7,30 m hoch / Stückgewicht: 8,5 to)
  • Vormontage vor Ort
  • Begleitende Logistik (Straßensperrung etc.)
  • Montage der Stahlkonstruktion auf den Betonpolstern

3.000 qm Dach-Sanierung einer 2-schiffigen Produktionshalle im Raum Siegen – Nach 3 Tagen wieder regendicht

Die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH führte bei einem international tätigen Automobilzulieferer aus dem Raum Siegen eine Dach-Sanierung einer 2-schiffigen Produktionshalle aus – Dachfläche 3.000 m² -. In nur 3 Tagen wurden die Asbestzementplatten demontiert, Rückstände der Asbestplatten abgesaugt, die alten Dämmplatten demontiert und die neuen Trapezbleche verlegt.

Hinweis: Für weitere Bilder des Projektes, finden Sie einen weiteren Eintrag unter Referenzen zu diesem Projekt.

Dach Sanierung

Dach mit Asbestzementplatten vor der Demontage

In der Planungsphase mussten möglichst viele Störfaktoren eliminiert werden. Die gesamte Produktionshalle wurde unterhalb der Dachfläche eingenetzt, alle Maschinen mussten abgedeckt werden und es mussten genügend Arbeitsbühnen vorhanden sein. Unser Kunde befindet sich in einer sehr guten Auftragslage. Ein Produktionsausfall von mehr als fünf Tagen wäre mit hohen wirtschaftlichen Gefahren verbunden gewesen.

Dach Sanierung

Abgedeckter Maschinenpark und eingenetzte Dachfläche von Innen

Da bei der Demontage und Entsorgung der Asbestzementplatten die Technischen Regeln für Gefahrenstoffe (kurz TRGS) 519 zu beachten sind, haben wir eine Fachfirma mit den Arbeiten beauftragt. Gemäß TRGS 519 sind Asbestzementplatten bruchfrei zu demontieren. Um eine Kontaminierung zu verhindern, wurden die Platten direkt in Big-Bags verpackt.

Dachsanierung

Demontage der Platten, noch vor Ort am Dach in Big-Bags verpackt

Die Demontage der alten Dachelemente erfolgte aus einem Montagekorb. Der Korb hing an einem 350 to Kran (Reichweite des Kranes 70 m). Zusätzlich war ein 120 to Kran im Einsatz, der die neuen Dachelemente aufs Dach beförderte.

Sanierung Dach

Arbeiter gesichert am Montagekorb

Neben der Dacheindeckung wurde auch die komplette Dachentwässerung erneuert. Die Kehle zwischen den beiden Hallenschiffen wurde gedämmt. Das Wasser wird jetzt durch eine Unterdruckentwässerung abgeführt.

Sanierung Dach Industriehalle

Neue Kehle am angrenzenden Bestandsdach, im Hintergrund neues Dach

Die vier neuen 3,20 m x 20,00 m großen Lichtbänder sind mit einer feuerverzinkten Durchsturzsicherung ausgestattet. Durch diese Absturzsicherung sind bei späteren Wartungsarbeiten keine Netze innerhalb der Produktionshalle im Bereich der Lichtbandöffnungen notwendig.

Dachsanierung Fenster

Montage der Lichtbänder

Dach sanierung Industriehalle Draufsicht

Baustellen-Übersicht

Hinweis: Für weitere Bilder des Projektes, finden Sie einen weiteren Eintrag unter Referenzen zu diesem Projekt.

Fakten zur Dach-Sanierung in der Übersicht

  • Sanierung eines 3.000 m² großen 2-schiffigen Hallendaches
  • Nur drei Tage für Demontage von Asbestzementplatten und der alten Dämmplatten und Verlegung der neuen Trapezbleche
  • Nach Demontage der Asbestzementplatten mussten die Asbestrückstände erst abgesaugt werden bevor die alten Dämmplatten demontiert werden konnten
  • Einsatz eines 350 to Krans (70 m Reichweite – mit Montagekorb) und eines 120 to Krans (Materialversorgung)
  • Neben den zwei Kränen standen mehrere Elektrobühnen zur Verfügung
  • Vier Lichtbänder 3,20 m x 20,00 m mit Durchsturzsicherung (feuerverzinkte Gitternetze > Absturzsicherung bei späteren Wartungsarbeiten)
  • Dachentwässerung komplett erneuert. Die Dachentwässerung erfolgt jetzt durch Unterdruckentwässerung

Dachsanierung nachher

Das neue Dach in der Übersicht

Hinweis: Für weitere Bilder des Projektes, finden Sie einen weiteren Eintrag unter Referenzen zu diesem Projekt.

Produktionshalle mit 27.000 m² für Hermann Erkert GmbH, Sulzbach

Beim Neubau einer Produktionshalle / Lagerhalle für das schwäbische Automotiv-Unternehmen Hermann Erkert GmbH hat die Sinner Stahl- und Industriebauten GmbH ganze 2.200 to Stahl verbaut. Auf 27.000 m² entstand in Sulzbach eine Industriehalle auf zwei Ebenen in teilschlüsselfertiger Ausführung.

Zusätzlich zur Stahltragkonstruktion errichtete die Sinner GmbH ein innenliegendes 15 Meter hohes Hochregal, durchlaufende Innenbühnen und aufwendige Dachaufbauten für Rückkühler, Klimageräte und Abluftkamine. Ergänzend zu der sich in die Umgebung einpassenden, außergewöhnlichen Fassadengestaltung erhielt die Halle eine komplett begrünte Dachfläche.