2.800 m² Dachsanierung von 2 Hallenschiffen einschließlich Dachtragkonstruktion ESTA Rohr, Erndtebrück

2.800 m² Dachsanierung einschließlich Dachtragkonstruktion über Rohrlager und Produktionshalle

Die Firma ESTA Rohr GmbH in Erndtebrück hat uns mit der Sanierung von zwei Hallendächern samt Dachtragkonstruktion beauftragt. Die Sanierung erfolgt im laufenden Betrieb. Dazu wird das Dach abschnittsweise auf zwei Hallenschiffen geöffnet, vollständig demontiert und anschließend in geänderter Geometrie komplett neu erstellt.

Leistungsumfang:

Entsprechend der Vorgaben des Architekten und des Statikers

  • Entfernen der vorhandenen Dacheindeckung – 2.800 m² Bitumenschweißbahn – und Demontage von ca. 2.800 m² Holzschalung
  • Demontage der alten Dachtragkonstruktion bestehend aus Stahlfachwerkbindern als Dachbinder, Stahlpfetten und Druckrohren
  • Lieferung und Montage der neuen Dachtragkonstruktion als Vollwandbinder mit Unterzug
  • Stützenverlängerung auf 2 Hallenachsen, um die Dachtragkonstruktion zur höher stehenden Nachbarhalle anzupassen
  • Zur Verbesserung des inneren Schallschutzes (Nachhall) werden auf die neue Dachtragkonstruktion Akustik-Dachtrapezbleche mit Akustiksickenfüllung verlegt
  • 2.800 m² Warmdachaufbau bestehend aus bituminöser Dampfsperre, A1-Mineraldämmung und 2-lagiger Bitumenschweißbahnabdichtung, liefern und fachgerecht einbauen

Besondere Herausforderung bei den Montagearbeiten

Bei der Montage ist ein 250-to Autokran mit 75 m Ausladung für 3,5 to schwere Stahlbinder im Einsatz. Interessant ist: Der Kranfahrer erhält die Ablaufbefehle lediglich per Funk. Er hat weder Sichtkontakt zu den Monteuren noch zum Montageort, was es besonders schwierig für ihn macht.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Bauherrschaft, bauseitigem Architekt und Planer Architekturbüro Dipl.-Ing. Matthias F. Krämer und Ingenieurbüro Siebel, uns und unseren Nachunternehmern ist für das Gelingen des Vorhabens unerlässlich. Dafür möchten wir uns hiermit auch noch einmal ganz herzlich bedanken.

Auch wenn Probleme auftreten, gilt das Motto:

Alle Köpfe zusammen stecken, Probleme anpacken, schnell praktikable Lösungen finden und weiter geht’s.

Zitat: Johannes Hebbecker

Sanierungsmaßnahmen sind im Vorfeld nie zu 100% planbar. Es treten immer unvorhergesehene Dinge auf. Für uns macht gerade diese Tatsache den Reiz bei Sanierungsmaßnahmen aus.

Das könnte Sie auch interessieren:

3.000 qm Dach-Sanierung einer 2-schiffigen Produktionshalle im Raum Siegen – Nach 3 Tagen wieder regendicht